paška čipka

Seit Jahrhunderten wird in der Stadt Pag die Tradition, Nadelspitze herzustellen, gepflegt. Hierbei handelt es sich um eine besondere Technik, deren wertgeschätzteres Produkt eben jene Pager Spitze ist. Im Jahr 2009 wurde die Pager Spitze in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Die Spitze begleitet die Menschen auf Pag durch ihr gesamtes Leben und symbolisiert – einem einzigen Faden gleich – sowohl die Schönheit als auch die Härte des Lebens auf dieser Insel aus Stein und Salz.
Der Frane Budak Verein der Pager Spitzenmacherinnen eröffnete 1998 die Pager Spitzengalerie mit dem Ziel, diese wertvollen und einzigartigen handgefertigten Artefakte zu erhalten.
Die Besucher können entdecken, wie Pager Spitze hergestellt wird, und sich zwischen den Produkten verschiedener Spitzentechniken entspannen, die wahre Kunstwerke sind und von den geschickten Händen der Pager Klöpplerinnen hergestellt werden. Die reiche Ausstellung zeigt Spitzen aus verschiedenen Epochen: Repliken von Pager Spitze nach alten Budak-Mustern, verschiedene Textilprodukte, die in Pager Haushalten verwendet werden, Kleidungsstücke, die von den Pager Bewohnern im Laufe der Geschichte getragen wurden sowie Kreationen neueren und neuesten Datums.
Das steinerne Gebäude des Fürstenpalastes bildet die Kulisse, vor der alte Fotografien von Pager Klöpplerinnen und die ausgestellte Spitze eine Verbindung eingehen, die dem Besucher für einen Moment ein Gefühl gibt von der Vergänglichkeit des irdischen Lebens auf der einen Seite und der Beständigkeit kultureller Werte auf der anderen Seite, die unter anderem auch die Besonderheit der Stadt Pag ausmachen.


Die Galerie ist für Besucher geöffnet
- vom 1. Mai bis 15. Oktober von 10:00 bis 13:00 Uhr
- vom 20. Juni bis 1. September von 20:00 bis 22:30 Uhr
- in der übrigen Zeit nach Vereinbarung
- Kontakt: +385 91 5340176

Rajka-Ivanka-Small
IMG1408-Small
IMG1406-Small
IMG1405-Small
IMG1401-Small
IMG1400-Small
IMG1396-Small
IMG1391-Small
IMG1393-Small
IMG1395-Small