Die gestapelten Trockenmauern und -abgrenzungen sind ein wichtiger Bestandteil der Vergangenheit von Pag und ewige Denkmäler des beschwerlichen Lebens der Tagelöhner von Pag, die sie über Jahrhunderte hinweg bauten und instand hielten. Aufgrund der Länge der erhaltenen Steinmauern von rund eintausend Kilometern gilt die Insel Pag als eine der reichsten Gegenden Kroatiens, was diese Bauten betrifft. Sie wurden als natürliche Grenzen zwischen den Weiden errichtet, hoch genug, damit die Schafe sie nicht überspringen konnten, und stark genug, damit starke Winde sie nicht stürzen konnten. Ihre Konstruktion war nicht einfach. Wegen der außerordentlichen Bedeutung der Trockenmauern und um ihre Zerstörung zu verhindern, wurden Maßnahmen zum Schutz der gestapelten Steinbauten auf Pag eingeleitet.

povljanadetalj-torovizaovceisuhozidi
imgp5214
IMGP6376
imgp5127
IMGP6201
IMGP4407