gradske zidine

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war die Stadt Pag von großen und schönen Mauern mit Wehrtürmen umgeben. Pag hatte mehrere Stadttore; das größte befand sich im Katine-Abschnitt und trug den Namen Porta Marina. Von diesem Tor ist nur der Sturz von Fürst Nikola Tiepolo erhalten geblieben. Das Kleine Tor befand sich etwas weiter südlich.

Unterwassertouren in einem Halb-U-Boot mit einem Glasboden, der immer unter Wasser ist, ermöglichen ein vollendetes Erleben der Meereswelt. Das Schiff gleicht einem echten U-Boot.

jutra u poljima soli
 

Solana Pag od 01.06. za sve zainteresirane nudi edukativne radionice na otvorenom. Na radionicama možete saznati o povijesti Solane, načinu proizvodnje soli, nekada i danas, te o sastavu, kvaliteti i važnosti soli. Prilikom radionica se nudi uz kompetentno vodstvo razgled bazena, pratećih zapornica i kanala. 

samostan svete margarite pag

Der Bau des Benediktinerinnenklosters St. Margarete begann unmittelbar nach der Gründung der Neustadt Pag als Gedenkstätte für die ehemalige Kirche und das Kloster in der Altstadt.

Der Paklenica Nationalpark liegt am Küstenhang des südlichen Velebit. Er umfasst die Wasserläufe von Velika und Mala Paklenica, ihren ausdrucksvollen Canyons, die senkrecht in den Südhang des Velebit und die weitere Umgebung geschnitten sind.

most katine pag

Eine neue Brücke, die die Neustadt Pag mit Prosika verbindet, ersetzte die Betonbrücke aus dem frühen 20. Jahrhundert. Bei der Brücke handelt es sich um eine leicht angepasste Nachbildung einer alten venezianischen Brücke, die 1737 einem Entwurf des berühmten venezianischen Architekten Giambattista Lodoli entsprechend erbaut worden war.